Thomas Herrmann

Thomas Herrmann

Thomas Herrmann, geb. am 01.01.1971 in Kempten, ledig, ist seit 1973 wohnhaft in Riederau und dort aufgewachsen.
1990 machte er das Abitur am Gymnasium Weilheim. An der Technischen Universität München studierte Thomas Herrmann Maschinenbau mit Schwerpunkt Verfahrenstechnik, Abschluss 1997 als Dipl.-Ing.
Zwischen 1997 und 2004 arbeitete er als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Apparate- und Anlagenbau der TU München und war dabei in den Bereichen Forschung, Lehre und Industriegutachten tätig.
Seit 2004 ist Thomas Herrmann Projekt-Ingenieur bei Linde Engineering. In der Betriebstechnik ist er dabei beschäftigt mit der Projektabwicklung von Wasserstoff- und Synthesegasanlagen, u.a. als Fachprojektleiter und Inbetriebnahmeleiter.
Seit Anfang Januar bis ca. Anfang März befindet er sich auf einer kurzfristigen Entsendung im Büro in Indien.

In seiner Freizeit leistete Thomas Herrmann lange Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten in den örtlichen Vereinen.
Von 1990 – 2002 war er Jugendleiter Fussball beim SC Riederau und trainierte in dieser Zeit auch selbst 8 Jahre lang Jugendmannschaften.
Seit 1990 ist er aktives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Riederau und war bereits als Jugendwart und Schriftführer mit Führungspositionen betraut.
Seit Gründung des Riederauer Feuerwehr-Vereins 1998 ist er dort Mitglied und war zwischen 2007 und 2011 2. Vorstand.

Bei den Freien Wählern ist Thomas Herrmann seit 2001 dabei, er hat bereits bei der Kommunal-Wahl 2002 kandidiert. Für ihn sind die Freien Wähler die optimale Basis, um vor Ort politisch aktiv zu sein, ohne sich parteipolitisch zu binden. Schließlich sollte die politische Arbeit auf Kommunalebene von lokal engagierten und interessierten Bürgervertretern gelenkt werden und nicht von überregionalen Parteianweisungen bestimmt werden.
Persönlich legt er viel Wert auf das Fortbestehen der Vereine in der Marktgemeinde, insbesondere Sportvereine und Feuerwehren. Die dort geleistete ehrenamtliche Arbeit - insbesondere die Jugendarbeit - bildet eine solide Basis für die Gesellschaft und ist damit unverzichtbar geworden.

> Zurück zur Übersicht


527efb333